Der Verführungs-Check-Up – welcher Typ bist Du?

Der Verführungs-Check-Up - welcher Typ bist Du?

Casanova:
Du bist eher der Draufgänger-Typ und hast mehrere Eisen im Feuer. Dabei möchtest Du Dich nicht gerne festlegen, das strahlst Du auch aus.

Schmetterling:
Du bist eher ein passiver Typ, aber flirtest gerne. Du lässt Dich nur schwer festlegen und weißt auch nicht so ganz was Du willst. Die Gefahr besteht, dass Du vielleicht, ähnlich wie der Casanova, nicht leicht jemanden findest, der es Ernst mit Dir meint.

Jäger:
Du bist ein aktiver Typ und gehst auf Deine Beute zu. Aber anders als der Casanova hast Du dabei nur auf ein Objekt der Begierde abgesehen.

Romantiker:
Der Romantiker verhält sich passiv, wartet, bis er angesprochen wird. Er wünscht sich den einen, tollen, wunderbaren Partner.

Was bedeuten die einzelnen Typen für eine Beziehung?
Es kann sein, dass du ein aktiver Datingtyp bist, in der Beziehung aber eher passiv. Es kann auch sein, dass du aktiv bleibst und immer auf den anderen zugehst, Ideen hast und verführst. Jemand, der nur Erfahrungen sammeln und sich nicht binden möchte, wäre dann eher der Casanova. Vielleicht bewegt man sich auch durch das ganze Leben zwischen verschiedenen Positionen. Viele möchten irgendwann Kinder und Familie und suchen dann mit ganz anderen Augen und ganz anderem Verhalten. Wer immer ausstrahlt, dass er viele Partner auf einmal hat (Casanova) oder zu flirty drauf ist (Schmetterling), wird unter Umständen nicht leicht jemanden finden, der es ernst mit ihm meint, weil er selbst zu große Unverbindlichkeit ausstrahlt. Das Interessante ist aber, dass die Grundenergie und Initiative von Menschen (aktiv/passiv) sich oft nicht verändert. Und wer passt nun am besten zusammen? Darauf gibt es keine allgemein gültige Antwort. Aber verschiedene Kombinationen haben verschiedene Auswirkungen. Wer einen Jäger sucht und findet, ist mit jemandem zusammen, der gerne jagt. In so einer Beziehung sollte er sich also immer wieder gerne jagen lassen, sich interessant machen, gut mit Nähe und Distanz spielen können. Wohingegen zwei Passive sich oft anstrengen müssen, damit ihre Beziehung nicht einschläft. Denn hier ergreift nun mal keiner so gerne die Initiative. Das bedeutet: Die Dynamik deiner Partnerschaft hängt damit zusammen, mit welchem Typ du zusammenkommst. Das Diagramm ist kein Orakel, aber es hilft einem zu überlegen, wer man ist, wie man sich benimmt, wie man wirkt, welchen Typen man eigentlich sucht und wen man eher mit seinem eigenen Dating-Verhalten anzieht.

Weitere Beiträge

Die Genitaliengalerie

Überraschung: So unterschiedlich wie im Gesicht, sind Menschen...

Mehr lesen8. November 2013

Impressum

Ein Webformat der gebrueder beetz filmproduktion. Gebrüder Beetz...

Mehr lesen11. Oktober 2013

Der Mythos von der Austrocknung

Was ist dran am Phänomen “Trockenpflaume”? Hartnäckig hält...

Mehr lesen14. November 2014

Homunkulus und Homunkuline

Welche Berührungen unsere Nerven am meisten erregen Homunkuline...

Mehr lesen21. November 2014